© Anita Schmid

Violetta Parisini (AT)

„Man muss nicht unverwundbar sein, um stark zu sein. Ganz im Gegenteil.“

Das Album „Alles Bleibt“ erzählt aus nächster Nähe von der Krise des nicht-mehr- Funktionierens. Und von ihrer Überwindung. Nüchtern und klar in all ihrer Verletzlichkeit singt Violetta Parisini von einem Leben, das verwirrend und schmerzhaft und trotzdem ganz und gar lebenswert ist. Sie ist zweimal Mutter geworden, hat sich in einer selbst auferlegte Bühnenpause neu geordnet und etliche Songs geschrieben: Violetta Parisini ist zurück, vielleicht verändert, aber in alter Vertrautheit mit ihrem Publikum.

Parisini schreibt diesmal in ihrer Muttersprache Deutsch, wodurch ihre Texte an Dichte gewonnen haben. Die Musik führt uns vorbei an gängigen Singer-Songwriter-Klischees hinein in eine Klangwelt voller komplexer Rhythmen und bewegter Melodien. Bass und Schlagzeug, Gitarre, Streicher und Posaunen, einmal ein Saxofon, das herausschreit, was sich nicht sagen lässt, sie umschweben die Stimme, die präsent und schnörkellos singend erzählt, was sie beschäftigt. Ohne Drama, aber mit Dringlichkeit.

FR
16.07.2021
19:00 Uhr

Besetzung:

Violetta Parisini
Gesang, Klavier, Songwriting
Sixtus Preiss
Schlagzeug
Hanibal Scheutz
Bass
Peter Rom
Gitarre
Emily Stewart
Violine und Viola