Composer-Performer Music Lab

25.—31.07.2020, Lunz am See

Klangkunst – Improvisation – Ensembles – Komposition

Das CPM ist ein offener Bereich für die Kreation neuer Musik sowie neuer Klänge und Kompositionen. Es fördert die Entwicklung der eigenen musikalischen Sprache als musikschaffende*r Performer*in von der Idee bis zur Umsetzung.

Angewandte Kreativität – von der Inspiration zur Performance

Das CPM richtet sich an Instrumentalist*innen, Improvisator*innen, Elektroakustiker*innen und Komponist*innen, die sowohl aktive Instrumentalist*innen bzw. Performer*innen sind, als auch ihre eigenen musikalischen Werke kreieren.

Ziel ist es, innerhalb von sechs Tagen die eigenen Werke gemeinsam mit Teilnehmer*innen und Referenten zu entwickeln, zu formen und am letzten Tag auf der Seebühne des wellenklaenge-Festivals zur Aufführung zu bringen. Die Besetzung kann von Solo bis zu zehnköpfigem Ensemble reichen. Zusätzlich zu Thomas Grill, Aart Strootman und Simon Zöchbauer wird David Six an zwei Nachmittagen zu einem Improvisationsensemble einladen.

Programm

Sa. 25.7.: 11:00 Gemeinsames Treffen und Improvisation
Besuch des Abendkonzertes von “Christian Muthspiel’s Orjazztra (AT)“

So. 26.7.: Unterricht

Mo. 27.7.: Unterricht und Wanderung

Di. 28.7.: Unterricht und Bootsfahrt

Mi. 29.7.: Unterricht und See.Rund.Gang:
Bei einer Klangwanderung werden Klangstationen am Lunzer See von den Teilnehmer*inner des CPM-Lab gestaltet.

Do. 30.7.: Abschlusskonzert: Die neuen Werke die während des CPM-Lab entstanden sind, werden von den Teilnehmer*innen gemeinsam mit den Referenten auf der Lunzer Seebühne aufgeführt wobei die gesamte Umgebung einbezogen werden kann. Im Anschluss an das Workshop-Abschlusskonzert findet das Abendkonzert von Chuffdrone (AT) statt.

Fr. 31.7: gemeinsamer Brunch mit Reflexionen, Check Out und freier Eintritt ins Abendkonzert von Christian Wallumrød Ensemble (NOR).