Johanna Kugler (AT)

© Michael Reiter

Johanna Kugler ist in Wien geboren, und als Geigerin und Sängerin seit Jahren in den Musiken dieser Welt unterwegs, mit dem Schwerpunkt auf traditionellen Stilen. Neben dem Studium der Violine und des Fachs Rhythmik an der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, der KUG-Kunst-universität Graz, und dem Haydnkonservatorium des Landes Burgenland, Eisenstadt, tourte sie europaweit mit Formationen wie Netnakisum, Ethno in Transit und String Syndicate. Derzeit ist sie mit den Tanzhausgeigern, Karat Apart, Black Market Tune, und seit 2017 auch mit den „österreichischen Musikkabarett-Größen der 90er und jungen 2000er“, Landstreich, unterwegs. Unterrichtstätigkeit auf zahlreichen Kursen und Workshops in ganz Europa, unter anderem den Ethno-Camps in Estland und Slowenien, an der mdw-Universität für Musik und darstellende Kunst Wien, auf Festivals in Bolivien, Italien, Schweden, und verschiedenen alpenländischen Volksmusik- und Musikanten-wochen, zum Beispiel in Johnsbach, Steiermark.

www.tanzhausgeiger.tradmus.org
www.blackmarkettune.com
www.karat-apart.at

Sophie Abraham (NL)

© Julia Wesely

Sophie Abraham, geboren 1986 in den Niederlanden, studierte Violoncello an den Universitäten KUG Graz und MDW Wien bei Prof. R. Leopold und Prof. R. Latzko. Neben ihrer regen Unterrichtstätigkeit in Wien und St. Pölten ist Sophie Abraham Mitglied des radio.string.quartet, des Trio Frühstück, der Welt-musikband SCURDIA, arbeitet viel mit Geschichtenerzähler Folke Tegetthoff zusammen und hatte 2016 ihr Debut als Komponistin und Interpretin in der Film Branche (‚Turkish Way‘).

Sophie Abraham sucht als Musikerin und Komponistin sowohl in ihrem Solo Programm als auch in Zusammenarbeit mit anderen Musiker*innen stets nach den verbindenden Elementen von Klassik, moderner Klassik, Jazz und Pop.

www.sophie-abraham.com

Julia Lacherstorfer (AT)

© Theresa Pewa

Julia Lacherstorfer, 1985 geboren und volksmusikalisch aufgewachsen in Bad Hall, OÖ, ist eine neugierige Klangkünstlerin, keine stilistischen Berührungsängste prägen ihr musikalisches Schaffen.

Schon während ihrer Studienzeit an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, gründete sie verschiedene Gruppierungen im Bereich der zeitgenössischen Volksmusik, und ist als freischaffende Musikerin und Komponistin im In- und Ausland tätig. Ihre aktuellen Projekte ALMA und Ramsch & Rosen wurden mehrfach ausgezeichnet, und seit 2018 ist sie auch Mitglied des internationalen Projektes „The Sharing Heritage – Love Tree Ensemble“, unter der Leitung des dänischen Geigers Harald Haugaard.

Als Komponistin und Musikerin bewegt sie sich fortwährend zwischen Intuition und Inspiration, zwischen Tradition und Moderne, zwischen Freiheit und Konzept. Ab 2018 ist sie, gemeinsam mit Simon Zöchbauer, Intendantin der wellenklænge, Lunz am See.

www.julialacherstorfer.at

Clara Tesch (DK)

Clara Tesch (*1990) ist eine erfahrene und vielseitige Folk-Geigerin und Komponistin mit klassischer Ausbildung. 2010 entdeckte sie die Folk für sich – mehr als das: Sie ging ganz darin auf und spielt und erkundet und tanzt seither mit Leidenschaft.

Sie hat an der National Academy of Music in Esbjerg (Dänemark) Folkmusik studiert und einen einjährigen Studienaufenthalt in Skåne (Schweden) absolviert. Seit ihrem Studienabschluss 2016 tourt sie mit verschiedenen Gruppen durch Skandinavien und Nordeuropa; unter anderem mit dem Floating Sofa Quartet, Vesselil und Spöket i Köket.

Die Musikerin ist fasziniert von der Verbindung zwischen Musik und Tanz. Sie komponiert und arrangiert neue Stücke, ohne je den Bezug zur traditionellen Musik zu verlieren.

Auch als Lehrende konnte sie bereits Erfahrung sammeln. Sie hat Kurse für Solo- und Ensemblespiel gegeben, Volksmusik in Dänemark und Deutschland unterrichtet und zahlreiche Musik- und Tanzworkshops auf Festivals und in Musikschulen gehalten.

www.claratesch.dk

Michal Zak (PL)

Musician, marathon runner, and traveler. Pupil of the master Breton flutist Jean-Michel Veillon.
For some years now, he has been exploring the music of rural Poland. Co-founder of Dom Tańca (House of Dance) in Poznań, and musician in the bands that played there over the years. He collaborates with traditional music groups, exponents of world music, early music, jazz and fusion. Composes and creates music for silent films and theatre, and is active in educational circles.
He has received several musical awards, for instance the Nowa Tradycjacompetition, organised by Polish Radio.

www.michalzak.pl

Franz Huber (AT)

Seit seiner frühesten Jugend beschäftigt sich Franz Huber mit dem Thema der Volkskultur, gründete die Volkstanzgruppe St. Valentin, war einer der Ersten in Niederösterreich, der mit der Volkskultur Niederösterreich und dem Club Niederösterreich Mitte der neunziger Jahre das niederösterreichische Musikfestival „aufhOHRchen“ in St. Valentin veranstaltete. Seit diesem Zeitpunkt findet alljährlich das WiederaufOHRchen statt.
Unzählige Veranstaltungen musikalischer Art gehen auf sein Konto. Sein jüngstes Kind war die Gründung der Volksmusikgruppe „Vorstadtgeiger“. Franz Huber hat in seinen Reihen hervorragende ausgebildete Musikerinnen, von denen man sogar behaupten könne, sie seien Profis, unter anderen die Musikschullehrerin Julia Weichselbaumer, Klarinette und Gesang, die Geigerinnen und Sängerinnen Magdalena Pfaffeneder und Julia Schenkermayer sowie Michaela Fürnschlief, steirische Harmonika und Gesang.

Er ist Tanzmeister bei großen Ballveranstaltungen (NÖBB Austria Center, BOKU Ball Hofburg, NÖ Trachtenball Grafenegg) und geht dieser Funktion mit großer Leidenschaft auch bei unserem Hausball nach!