© Severin Koller

Martin Ptak (AT)

Der Komponist, Pianist und Posaunist Martin Ptak gilt als einer der unaufdringlichen, besonderen Klangmaler der österreichischen Musikszene.
Bekannt aus unterschiedlichen Projekten wie Die Strottern, Elektro Guzzi und der Jazzwerkstatt Wien veröffentlichte er im Herbst 2018 sein drittes Klavier-Album “River Tales”, das eine cineastisch, repetitiv-fließende musikalische Sprache spricht.

Die erste Aufführung des Projekts fand in der Minoritenkirche Krems im Rahmen des Festivals “Glatt und Verkehrt” statt . Ergänzt durch ein ausgeklügeltes Licht-Konzept des niederländischen Licht-Designers Nico de Rooij, der u.a. mit Nils Frahm, Olafur Arnalds und Johann Johannsson zusmmenarbeitete, wurde ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das vom Bild eines Flusses als Symbol für das Wiederkehrende in der Musik inspiriert ist.

“Filmmusik und Improvisation, Kindheitserinnerung und Abschiednehmen, Oberfläche und Tiefenwirkung, Posaunenchor, Streicherfläche und Klavierpatterns. Ein lange nachklingender Soundtrack von der Quelle bis zur Mündung – und für die Strecke dazwischen”. (col legno)

DO
25.07.2019
19:00 Uhr