© Hanna Naske

Am 17. Oktebruar (AT)

Wie die bunten Seiten eines Bilderbuches sind auch die Klangwelten, in die Elisabeth Naskes neue Kinderlieder entführen, farbenfroh, phantasievoll und abwechslungsreich.

Zwei Sänger erzählen von einem hungrigen Bären, einem Huhn mit Liebeskummer, einem seltsamen Zwiegespräch zwischen einem Bernhardiner und einem Dalmatiner, vom 17. Oktebruar, an dem die tollsten Sachen geschehen, von der Lösung des Rätsels was wohl zuerst da war: das Huhn oder das Ei, von einem Schauder, der sich auf die Lauer legt, von Frau von Hagen mit Kragen aus Kopenhagen, von einem geapfelten Apfelschimmel, einem Spatzensalat, von Fliegen, die fliegen und sitzen, vom Garten des Herrn Ming, oder vom Engel der Langsamkeit und laden Jung und Alt gleichermaßen zum aufmerksamen Zuhören und Träumen aber auch zum Lachen und Staunen ein.

Eine außergewöhnliche und farbenreiche Instrumentalbesetzung erweckt die Vielfalt an Charakteren in stilistisch unterschiedlichsten Liedern zum Leben und zaubert die Zuschauer in eine Fülle von Schauplätzen.

 

Mit freundlicher Unterstützung von musik aktuell!

SO
14.07.2019
15:00 Uhr

Besetzung:

Musik
Elisabeth Naske
Regie
Ela Baumann
Ausstattung und Bühne
Hanna Naske
Theresa Dlouhy
Sopran
Jan Petryka
Tenor
Katharina Dürrschmid
Hackbrett
Donna Molinari
Klarinette
Diane Pascal
Violine
Elisabeth Naske
Violoncello
Anna Mittermeier
Kontrabass

 

Zielgruppe
5 – 99 Jahre
Dauer
50min